Einen Screenshot des Newsletters zum Ausdrucken gibt es als PDF, klicken Sie bitte hier.
  DEUTSCHE ADIPOSITAS - GESELLSCHAFT   NEWSLETTER NR. 1 • APRIL 2012  
Grafik DAG NEWS
 
TERMINE


1
ECO 2012
19th European Congress on Obesity
09.-12.05.2012, Lyon, France
EASO
www.eco2012.org



2
Diabetes Kongress 2012
47. Jahrestagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft
16.-19.05.2012, Stuttgart
Tagungspräsident:
Prof. Thomas Haak
www.ddg2012.de



3
Jahrestagung der Konsensusgruppe Adipositasschulung für Kinder und Jugendliche (KgAS)
15.-16.06.2012, Hamburg
Leitung: Dr. K.-P. Otto,
U. Hantelmann, S. Gassner
www.kg-as.de



4
Ernährung 2012
Gemeinsame Tagung von DGEM, AKE, GESKES, VDOE
14.-16.06.2012, Nürnberg
Tagungspräsident DGEM
Cornel C. Sieber
Tagungspräsidentin VDOE
Andrea Lambeck
www.ernaehrung2012.de



5
28. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e.V.
04.-06.10.2012, Stuttgart
Tagungspräsident
Prof. Stephan C. Bischoff
www.adipositas2012.de


Bild DAG Jahrestagung 2012


6
Update Ernährungs-
medizin 2012

12./13.10.2012, ZIEL-TUM-Akademie, München


7
6. Herbsttagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft
16.-17.11.2012, ICC, Berlin
Tagungspräsident
Prof. Peter E.H. Schwarz



8
7th Frankfurter Meeting
22.-23.11.2012, Frankfurt am Main
Leitung: Prof. Rudolf Weiner
www.frankfurter-meeting.de
 
 
 
Horizont 2020
Bericht EASO-EU Konferenz, 29.02.2012, Brüssel

      Die EASO (European Association for the Study of Obesity) war im vergangenen Jahr von der Direktorin für den Forschungsbereich „Health“ der EU, Frau Dr. O. Draghi-Akli, DG Research & Innovation, eingeladen worden, das Adipositasproblem in Europa in einer wissenschaftlichen Konferenz der EU-Administration vorzustellen. Diese Veranstaltung fand am 29. Februar 2012 unter Teilnahme von ca. 60 führenden EASO-Repräsentanten aus 22 Ländern, darunter die meisten Präsidenten, in Brüssel statt.

      Die Konferenz trug den Titel „From Biology to Society – what message can obesity research deliver to policy makers?“. Als Mission war von der EASO formuliert worden: “To challenge current thinking in European obesity research in order to identify the key issues that may push our scientific frontier in the field and which may achieve the greatest societal and economic impact in the next decade.“ Dies lässt bereits erkennen, dass hier besonders die gesellschaftlichen Aspekte der zukünftigen EU-geförderten Adipositasforschung im Mittelpunkt standen. Hintergrund der Veranstaltung war, dass derzeit das neue EU-Forschungsprogramm „Horizont 2020“ mit seinen Schwerpunkten vorbereitet wird. Der Schlüsselbegriff dort heißt „Innovation“ und bedeutet, dass es wesentlich stärker als in der Vergangenheit auf ökonomische Wertschöpfung ausgerichtet sein wird. Die Möglichkeit, überhaupt eine wissenschaftliche Konferenz dieser Art in Brüssel ausrichten zu können, ist als Auszeichnung und Hinweis zu werten, dass die EU-Kommission das Thema Adipositas als bedeutsam ansieht und es voraussichtlich im neuen Forschungsprogramm stärker berücksichtigen wird.

„Prof. Hans Hauner“

      Um die Administration von der Relevanz des Themas zu überzeugen, wurden 15 Kurzvorträge zu unterschiedlichen Aspekten gehalten, darunter auch deutsche Referenten (Prof. Hebebrand, Prof. Friedrich, Prof. Hauner), und Gruppendiskussionen zu definierten Themen („Behaviour change through the lifespan; prevention and public health: management & treatment: causes, pathogenesis and consequences“) durchgeführt. Dabei wurde auch das Positionspapier der deutschen Adipositasforscher vorgestellt, welches im Dezember letzten Jahres auf einem vom Kompetenznetz Adipositas organisierten Workshop gemeinsam mit dänischen Wissenschaftlern entwickelt worden war.

      Am Morgen des 01. März 2012 fand im Parlamentsgebäude der EU ein Frühstück mit Abgeordneten des EU-Parlaments statt (eine übliche Form um Mitglieder des Parlaments mit bestimmten Themen vertraut zu machen), bei welchem die Hauptbotschaften der EASO nochmals vorgetragen und mit Parlamentariern diskutiert werden konnten.

      Der allgemeine Eindruck war, dass das Problem Adipositas gut dargestellt und viele wichtige neue Themen- und Aktionsfelder aufgezeigt wurden. Von Seiten der EU besteht offenkundig ein echtes Interesse an einer innovativen Adipositasforschung, allerdings mit breiterer Ausrichtung, d.h. unter Einbeziehung neuer Fächer wie Soziologie, Ingenieurwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, um nur einige zu nennen („cross-disciplinary“), um damit letztlich die Adipositasepidemie in Europa wirksamer einzudämmen. Das deutsche Positionspapier hatte diesen breiteren Ansatz bereits integriert. DAG und das Kompetenznetz Adipositas werden sich in den nächsten Monaten bemühen, neue Disziplinen für das Thema zu gewinnen und einzubeziehen, um vor allem die gesellschaftliche Dimension zu beachten.

H. Hauner, München

 
Stellungnahme von diabetesDE und VDBD
Steviolglycoside „Stevia“ als Süßungsmittel zugelassen

      Steviolglycoside, umgangssprachlich „Stevia“ genannt, sind seit dem 2. Dezember 2011 in der EU als Süßungsmittel unter der Bezeichnung Lebensmittelzusatzstoff E 960 zugelassen.

Weitere Information finden Sie hier.

 
Warnungen und Information der Öffentlichkeit
Neueste Warnungen auf www.lebensmittelwarnung.de

      Die Bundesländer veröffentlichen Warnungen und Informationen im Sinne des § 40 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches auf der Seite www.lebensmittelwarnung.de.

      Am 2.12.2011 warnte das Hessische Verbraucherschutzministerium vor Kaffee zur Körpergewichtsreduzierung - Slimming Coffee Leisure 18. Grund für die Warnung ist eine in diesem Erzeugnis enthaltene und seit Februar 2010 in Europa verbotene pharmakologisch wirksame Substanz (Sibutramin). Sibutramin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Appetitzügler und wurde zur Behandlung von starkem Übergewicht (Adipositas) eingesetzt. Bis Anfang 2010 war Sibutramin als verschreibungspflichtiges Medikament auf dem Markt. Aufgrund zahlreicher Nebenwirkungen (insbesondere erhöhtes Herzinfarkt-Risiko für Herz-Kreislauf-Patienten sowie Blutdruckerhöhung, Verstopfung, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit usw.) und gleichzeitig nur mäßiger Gewichtsreduktion hatte die europäische Arzneimittelbehörde EMEA im Januar 2010 empfohlen, die Zulassung von Arzneimitteln mit Sibutramin ruhen zu lassen.
Quelle: BVL

 
IASO Newsletter
Neuigkeiten aus der IASO

      Wir möchten Sie heute auf einen Service der IASO International Association for the Study of Obesity hinweisen. Mit folgendem Link können Sie sich kostenlos beim Newsletter der IASO registrieren lassen und erhalten alle internationalen Neuigkeiten auf einen Blick.

Zur Registrierung

 
Seminarangebot
DOC Weight Train-the-Trainer-Seminar

      Am 02.06.2012 findet in Frankfurt das nächste DOC Weight Train-the-Trainer-Seminar statt. DOC WEIGHT ist ein multimodales Therapieprogramm zur Gewichtsreduktion bei Adipositas Grad II und III in der Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin BDEM.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

 
Mitteilung aus der Gesellschaft
Ausschreibung Forschungspreis der DAG e.V. 2012
„Forschungspreis 2011“

     Ausgezeichnet werden herausragende, publizierte Forschungsarbeiten und zur Publikation eingereichte Arbeiten zu allen Aspekten der Adipositas. Der Preis wird anlässlich der 28. Jahrestagung der DAG in Stuttgart vom 04.-06. Oktober 2012 verliehen.



An die Bewerbung sind folgende Bedingungen geknüpft:

1. Die Bewerbungen sollten enthalten:
- wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Adipositas
- kurze Darstellung (= max. 1 Seite) der besonderen Bedeutung der Beiträge für die Adipositasforschung
- Lebenslauf
- Publikationsliste
- Sonderdrucke der 3 wichtigsten Publikationen
2. Die Bewerbungen sollten in 9-facher Ausfertigung an den Präsidenten der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (Prof. Dr. med. Hans Hauner, Else Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin der TU München, Gregor-Mendel-Str. 2, 85350 Freising-Weihenstephan) gesandt werden
3. Alter des Bewerbers / der Bewerberin: unter 40 Jahre
4. Bewerbungsfrist (Eingang): 15. Juli 2012

 
Interna
Zeitschrift „Adipositas“ - Schattauer Verlag als Mitgliederorgan

      Mit der ersten Ausgabe des Jahres 2012 erhalten alle DAG-Mitglieder die Zeitschrift „Adipositas“ kostenlos als Mitgliederorgan.
www.adipositas-journal.de

      Ab sofort können die Mitglieder der DAG die Zeitschrift im internen Bereich der Homepage der DAG online lesen. Außerdem erhalten alle Mitglieder der DAG einen Zugang zum Archiv der Zeitschrift bis zur 1. Ausgabe im Jahr 2007.

 
 
Interna
Fotos von der 27. Jahrestagung der DAG e.V. in Bochum

      Alle Mitglieder der DAG haben ab sofort die Möglichkeit Fotos der letzten Jahrestagung auf der Homepage der DAG zu bestellen.

Zu den Fotos der Jahrestagung

 
 
Interna
Therapieeinrichtungen und Praxen für Erwachsene auf Homepage der DAG gelistet

      Derzeit ist auf der Homepage der DAG eine Liste von Therapieeinrichtungen und Praxen für Erwachsene im Aufbau. Mitglieder der DAG haben die Möglichkeit ihr Therapieangebot bzw. ihre Praxis auf der Homepage der DAG vorzustellen.

 
Werden auch Sie Mitglied!
Vorteile einer Mitgliedschaft auf einen Blick
  • deutlich ermäßigte Tagungsgebühr für die Jahrestagung der DAG
  • regelmäßige Informationen aus der Gesellschaft
  • kostenfreier Bezug der Fachzeitschrift „Adipositas“
  • ermäßigter Bezug (50%) des Fachorgans „ObesityFacts“
  • für ärztliche Mitglieder kostenfreier Bezug der Zeitschrift „Cardiovasc“ und des elektronischen Newsletters „Cardiovasc“
  • durch die Mitgliedschaft der DAG bei IASO und EASO ermäßigte Teilnehmergebühren auf internationalen Kongressen und Symposien von IASO und EASO
Mitgliedsantrag der DAG
 
Impressum

Deutsche Adipositas-Gesellschaft e.V.
Waldklausenweg 20
81377 München
Tel.: +49 (0) 89 - 710 48 358
Fax: +49 (0) 89 - 710 49 464
Vereinsregister:
Amtsgericht München, VR 202567
Präsident: Prof. Dr. Hans Hauner
Redaktion und Text: Dr. Stefanie Gerlach und Dr. Beatrix Feuerreiter