Einen Screenshot des Newsletters zum Ausdrucken gibt es als PDF, klicken Sie bitte hier.
DEUTSCHE ADIPOSITAS - GESELLSCHAFT E.V.   NEWSLETTER NR. 2 • JUNI 2015
Grafik DAG NEWS
 
TERMINE


1
Hot Topic Conference 2015: Dietary Sugars, Obesity and Metabolic Disease Risk
29.-30.06.2015, Berlin
Veranstalter: World Obesity Federation mit Unterstützung der DAG e.V.
www.worldobesity.org



2
Fachtagung "Adipositas Update 2015"
08.07.2015, Bad Orb
Leitung: Gerd Claußnitzer
www.adipositas-gesellschaft.de



3
20th World Congress of the IFSO
26.-29.08.2015, Wien
Leitung: Karl Miller

www.ifso2015.com


4
1. Internationales Symposium des Sonderforschungs-
bereichs 1052

26.-27.08.2015, Leipzig
Veranstalter: Sonder-
forschungsbereich 1052

www.sfb1052.de


5
Jahrestagung der DGKJ, DGSPJ, BeKD und Herbsttagung der DGKCH
02.-05.09.2015, München
Leitung: Ertan Mayatepek, Klaus-Peter Zimmer, Volker Mall, Stuart Hosie, Frauke Leupold

www.dgkj2015.de


6
37th ESPEN Congress
05.-08.09.2015, Lissabon
Leitung: Marilia Cravo, Lurdes Tavares, Jorge da Fonseca, Sónia Velho

www.espen.org


7
1th Leipzig Interna-
tional Meeting for Interdisciplinary Obesity Research (LIMIOR): The obese brain in society

06.-10.09.2015, Leipzig
Veranstalter: IFB AdipositasErkrankungen

www.ifb-adipositas.de


8
31. Jahrestagung der DAG e.V.
15.-17.10.2015, Berlin
Leitung: Annette Schürmann-Bartsch

www.dag-kongress2015.de


9
12th European Nutrition Conference FENS 2015
20.-23.10.2015, Berlin
Leitung: Heiner Boeing

www.fensberlin2015.org


10
ObesityWeek 2015
02.-07.11.2015, Los Angeles
Veranstalter: ASMB, Obesity Society

http://obesityweek.com


11
9. Diabetes Herbst-
tagung der DDG e.V.

06.-07.11.2015, Düsseldorf
Leitung: Eva-Maria Fach, Stephan A. Schreiber

www.deutsche-diabetes-gesellschaft.de


12
JA-Ped 2015 – Gemeinsame Jahrestagung der DGKED e.V. und der AGPD e.V.
06.-08.11.2015, Essen
Leitung: Eva Hahn, Corinna Grasemann, Peter Beyer, Berthold Hauffa

www.ja-ped.de


13
Forschungstage Bariatrie und Adipositas
13.-14.11.2015, Leipzig
Leitung: Arne Dietrich, Matthias Blüher

https://chirurgie2.uniklinikum-leipzig.de


14
13th ICO International Conference on Obesity
01.-04.05.2016, Vancouver
Leitung: Paul Trayhurn

www.worldobesity.org


15
23rd ECO 2016
01.-04.06.2016, Gothenburg
Veranstalter: EASO
http://easo.org


16
Adipositastage 2016 - 32. Jahrestagung der DAG e.V. in Kooperation mit dem 9. Frankfurter Meeting
17.-19.11.2016, Frankfurt am Main
Leitung: Rudolf Weiner
Wichtige Termine
DAG-Jahrestagung 2015
Prof. Dr. Annette Schürmann-Bartsch
Die Tagungspräsidentin Prof. Dr. Annette Schürmann lädt Sie herzlich zur 31. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V. vom 15. - 17.10.2015 in die URANIA Berlin ein.
Wichtige Termine:
Abstracteinreichung: bis 14.07.2015
Frühbucherregistrierung: bis 30.06.2015
Stöbern Sie ausführlich auf unserer Webseite www.dag-kongress2015.de um mehr über die Tagung zu erfahren. Im Rahmen der Jahrestagung findet auch die Mitgliederversammlung der DAG e.V. am 16.10.2015, 16.30-18.30 Uhr, statt.
 
 
Mitteilung aus der Gesellschaft
Leitlinienentwicklungen und Stellungnahmen
Die DAG e.V. ist derzeit aktiv an der Überarbeitung von folgenden Leitlinien beteiligt. Die ständige Leitlinien-Kommission besteht aus Prof. Hauner, Prof. Kunze, Dr. Teufel, Prof. Wabitsch, Prof. Wirth, Dr. Moss (Koordinatorin).
 
Seit April 2014 ist die S3 Leitlinie „Prävention und Therapie der Adipositas“ (AWMF-Reg.-Nr. 050-001) veröffentlicht. Die DAG e.V. war hier zusammen mit der DDG e.V., der DGE e.V. und der DGEM e.V. die federführende Fachgesellschaft. Die CAADIP der DGAV e.V. sowie weitere Fachgesellschaften waren bei der Erstellung der Leitlinie maßgeblich beteiligt. Hier finden Sie die Leitlinie.
 
Die S3-Leitlinie „Therapie der Adipositas im Kindes- und Jugendalter“, DAG e.V./AGA; (AWMF-Reg.-Nr.: 050-002) finden Sie hier. Die Aktualisierung ist derzeit in Arbeit.
 
Bei der Erstellung der S2k Leitlinie „NASH - Nicht-alkoholische Steatohepatitis“, Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS) (AWMF-Reg.-Nr.: 021-025) wird die DAG e.V. durch den Mandatsträger Prof. Wechsler – unterstützt durch PD Dr. S. Wiegand und Prof. Berg – vertreten. Die Leitlinie wird demnächst bei der AWMF veröffentlicht. Wir werden Sie darüber informieren.
 
Prof. Wirth ist Mandatsträger bei der S3-Leitlinie „Chirurgie der Adipositas“ (AWMF-Reg.-Nr.: 088-001) unter der Federführung der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV).
 
Die Überarbeitung der S3-Leitlinie „Ernährungsempfehlung zur Behandlung und Prävention des Diabetes mellitus - Empfehlungen zur Proteinzufuhr“ (AWMF-Reg.-Nr.: 057-025) unter der Federführung der Deutschen Diabetes Gesellschaft e.V. (DDG) wird von unserem Beiratsmitglied und ehemaligen Präsidenten Prof. Hauner als Mandatsträger unterstützt.
 
Die Arbeitsgruppe Ernährungsmedizin der DGE e.V. und DAEM e.V., deren Sprecher Prof. Hauner ist, überarbeitet gerade den LEKuP = Leitfaden Ernährungstherapie in Klinik und Praxis von 2004 (früher Rationalisierungsschema). Die DAG e.V. wird dabei von Frau Dr. Christina Holzapfel vertreten.
 
Des Weiteren wurden – wie im letzten Newsletter 01/2015 angekündigt – drei neue Arbeitsgruppen eingerichtet:
 
Das erste Treffen der AG "Vor- und Nachsorge Adipositaschirurgie" fand am 19.05.15 in Leipzig statt. Die von der DAG e.V. eingeladenen Mitglieder sind: Prof. Berg, Prof. Blüher, Prof. Hilbert, Prof. Horbach, PD Dr. A. Müller, Dr. Schütz, Hr. Selig, Hr. Tiedjen, Prof. Wabitsch, Dr. Winckler, PD Dr. Wolf. Dr. Dietl, Prof. Dietrich, Dr. Herbig und Prof. Hüttl waren als Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV) beteiligt.
 
Die AG Überarbeitung der Sondervoten der Leitlinie „Prävention und Therapie der Adipositas“ mit dem übergeordneten Ziel die Indikation für eine bariatrische chirurgische Maßnahme eindeutiger darzustellen und die AG Konsensuspapier zu Schulungsprogrammen für Erwachsene werden noch einberufen.
 
 
Bundesministerium für Gesundheit
Präventionsgesetz - (noch) nicht der große Wurf
Noch in diesem Jahr soll das Präventionsgesetz verabschiedet werden. Das Gesetz ist maßgeblich für die Gesundheitsförderung. Jedoch kommt die Übergewichtsprävention darin nicht als Gesundheitsziel vor. Am 19.11.2014 hat die DAG e.V. zum Entwurf des Gesetzes eine Stellungnahme eingereicht, lesen Sie hier. Eine Anhörung des Gesundheitsausschusses unter Vorsitz von Dr. Edgar Franke (SPD) fand am Mittwoch, 22. April 2015, lesen Sie hier mehr, und ganz aktuell am 17.06.2015 statt. Dort hat der Bundestag in 2. und 3. Lesung in weniger als einer Stunde Aussprache das neue Präventionsgesetz verabschiedet. Damit gibt es „erstmals in Deutschland eine nationale Präventionsstrategie“, so die Parlamentarische Staatsekretärin im Gesundheitsministerium, Frau Fischbach. Jetzt muss am 10. Juli noch der Bundesrat zustimmen.
 
Foodwatch hat eine Unterschriftenaktion an den Gesundheitsausschuss im Vorfeld des Beschlusses dieses Präventionsgesetzes initiiert. Wenn Sie der Meinung sind, dass im Gesetz nachgebessert werden sollte, dann können Sie an der Unterschriftenaktion teilnehmen und diese großflächig weiterempfehlen. Den vollständigen E-Mailtext an den Gesundheitsausschuss und die Unterschriftenaktion finden Sie hier.
 
 
Pressemitteilung aus der Gesellschaft
Europäischer Adipositastag 16.05.2015
Laut einer Umfrage der Europäischen Adipositasgesellschaft EASO unter mehr als 14.000 Europäern aus sieben Ländern, darunter auch Deutschland, wissen fast ein Viertel der Europäer nicht, dass Adipositas (krankhaftes Übergewicht ab BMI 30) Herzerkrankungen, Diabetes Typ 2 und Bluthochdruck verursachen kann. Weniger als die Hälfte der Befragten verbinden Adipositas mit Schlaganfällen und nur 16 Prozent kennen den Zusammenhang von Adipositas und Krebserkrankungen.
 
„Adipositas ist eine der am schnellsten wachsenden Bedrohungen für Gesundheit und Wohlbefinden in Europa”, warnt Euan Woodward, Geschäftsführer der Europäischen Adipositas-Gesellschaft (European Association for the Study of Obesity, EASO). „In einigen europäischen Ländern werden heute sechs von zehn Erwachsenen als adipös eingestuft. Bis 2030 könnten es nach Schätzungen bereits neun von zehn sein.” Dennoch zeigten die aktuellen Umfrageergebnisse, dass sich viele Menschen nicht über die gesundheitlichen Konsequenzen von Adipositas im Klaren sind.
 
Zur Pressemitteilung.

Eine Übersicht über alle Pressemitteilungen der DAG e.V. in 2015:
 
- Deutsche wollen die Ampelkennzeichnung und ein Werbeverbot für Kinderlebensmittel (mehr)
- Europäer unterschätzen das Gesundheitsrisiko Adipositas (mehr)
- Adipositas-Gesellschaft befürwortet Zucker-Fett-Steuer (mehr)
- So funktioniert die Zucker-/Fettsteuer beim Osterhasen (mehr)
- Deutsche Adipositas-Gesellschaft schreibt Forschungspreis 2015 aus (mehr)
- Verbot von Kinderwerbung soll Kinder vor Übergewicht schützen
Neue WHO-Methode entlarvt ungesunde Produkte (mehr)
- Jetzt für den DAG-Präventionspreis 2015 bewerben (mehr)
 
 
Kompetenznetz Adipositas
Deutschlands schwer wiegender Nachwuchs
Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas ist ein gesundheitspolitisch hoch relevantes Thema. Eine Untersuchung im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kompetenznetzes Adipositas hat aktuelle Forschungsbefunde rund um die Behandlungsmethoden für Kinder und Jugendliche mit Adipositas zusammengefasst und einer qualitativen Analyse unterzogen – mit interessantem Ergebnis: Im Rahmen der untersuchten Lebensstiltherapien, die über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren angelegt waren, konnte eine Gewichtsnormalisierung von Kindern und Jugendlichen mit Adipositas nur sehr beschränkt bis gar nicht erreicht werden.
 
Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.
 
 
IFB AdipositasErkrankungen
Veranstaltungen
Vom 06.-10.09.2015 veranstaltet das IFB AdipositasErkrankungen in Leipzig das „1st Leipzig International Meeting for Interdisciplinary Obesity Research (LIMIOR)“ mit dem Thema ‘The obese brain in society’.
 
Vom 13.-14.11.2015 finden die Forschungstage Bariatrie und Adipositas statt. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Adipositas-Forschung von der Grundlagen- bis zur klinischen Forschung. Beiträge kommen aus vielen verschiedenen Fachbereichen, die sich mit Genese und Therapie der Adipositas befassen. Diese Interdisziplinarität spiegelt auch die Mannigfaltigkeit der Studien am IFB AdipositasErkrankungen wider.
 
Bei inhaltlichen Fragen steht Dr. Tatjana Schütz zur Verfügung. An sie können bis zum 13.09.2015 auch wissenschaftliche Poster und Vorschläge für freie Vorträge zum Thema der Forschungstage eingereicht werden: tatjana.schuetz@medizin.uni-leipzig.de, Telefon: 0341 97-15957.
 
Weitere Informationen und andere Veranstaltungen des IFB finden Sie unter: www.ifb-adipositas.de/events
 
 
Mitteilung aus der Gesellschaft
Ausschreibung Forschungspreis der DAG e.V. 2015: Anmeldeschluss 12.07.2015
Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V. verleiht jedes Jahr auf ihrer Jahrestagung einen Forschungspreis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Adipositas-Forschung. Sie will damit jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für deren herausragende wissenschaftliche Leistungen im deutschsprachigen Raum auszeichnen.
 
Der Forschungspreis der DAG e.V. hat ein hohes Ansehen in der Adipositas-Forschung in Deutschland und die jährliche Vergabe des Preises ist ein zentrales Anliegen der Fachgesellschaft. Die Fachgesellschaft will damit auch junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen fördern.
 
Als Beurteilungskriterien werden die bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Adipositas-Forschung sowie der wissenschaftliche Werdegang des Bewerbers bzw. der Bewerberin herangezogen.
 
Der Preis wird anlässlich der 31. Jahrestagung der DAG e.V. in Berlin vom 15. - 17. Oktober 2015 verliehen.
 
An die Bewerbung sind folgende Bedingungen geknüpft:
 
1. Die Bewerbung soll enthalten:
 
1.1 eine Zusammenstellung der wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Adipositas, die Grundlage für die Preisverleihung sein sollen (ausgezeichnet werden herausragende, publizierte, einschließlich zur Publikation eingereichte Forschungsarbeiten zu allen Aspekten der Adipositas)
1.2 eine kurze Darstellung (= max. 1 Seite) der besonderen Bedeutung dieser Arbeiten für die Adipositas-Forschung
1.3 den Lebenslauf der Bewerberin / des Bewerbers
1.4 die Publikationsliste der Bewerberin / des Bewerbers
1.5 Sonderdrucke der drei wichtigsten Publikationen, sofern nicht in 1.1 enthalten
2. Das Alter der Bewerberin bzw. des Bewerbers muss unter 40 Jahre sein
3. Die Bewerbungsfrist (Eingang) ist der 12. Juli 2015
4. Die Bewerbungen sollen in 8-facher Ausfertigung an den Präsidenten der DAG e.V., Prof. Dr. Martin Wabitsch, Geschäftsstelle DAG e.V., Fraunhoferstr. 5, 82152 Martinsried, gesandt werden.
 
 
AGA
Ausschreibung Präventionspreis DAG e.V./AGA
Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft e.V. und die Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter verleihen im Jahr 2015 einen mit € 4.000,- dotierten Förderpreis für innovative, nachhaltige Projekte im Bereich der Prävention der Adipositas im Kindes- und Jugendalter. Ausgezeichnet werden Projekte, die sowohl einen verhaltens-, als auch einen verhältnispräventiven Ansatz verfolgen. Insbesondere kreative und auf Nachhaltigkeit und Effektivität angelegte Konzepte, die sich auch an anderen Standorten implementieren lassen, sollen damit gefördert werden.
 
Bewerber/Bewerberinnen werden gebeten, Anträge (mit Projektbeschreibung inklusive einer einseitigen Zusammenfassung) in 4-facher Ausfertigung an die Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter zu richten:

Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA)
PD Dr. Susanna Wiegand (Sprecherin)
Charité Kinderklinik, Universitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Bewerbungsfrist ist der 31.07.2015
 
Das prämierte Projekt wird im Rahmen einer Preisverleihung anlässlich der 31. Jahrestagung der DAG e.V. bekannt gegeben. Die Projektleiterin/ der Projektleiter erhält hier auch die Gelegenheit, ihr/sein Projekt vorzustellen.
 
 
OBESITY FACTS
Ihr Vorteil als Mitglied
Das offizielle Mitteilungsorgan OBESITY FACTS der DAG e.V. steht als Open-Access-Journal frei zum Lesen zur Verfügung unter www.karger.com/ofa.
 
DAG-Mitglieder erhalten im Jahr 2015 einen um 50% reduzierten Preis zur Veröffentlichung ihrer Artikel in diesem Journal. Ihr Ansprechpartner im Karger Verlag für Ihre Publikation: Herr Dr. Sven Riestenpatt (s.riestenpatt@karger.com)
 
 
Service der DAG e.V.
Therapieeinrichtungen und Praxen für Erwachsene auf Homepage der DAG e.V. online
Für Betroffene und Ratsuchende ist eine Liste von Therapieeinrichtungen und Praxen für Erwachsene online verfügbar.
 
Mitglieder der DAG e.V. haben auch weiterhin noch die Möglichkeit, ihr Therapieangebot bzw. ihre Praxis auf der Homepage der DAG e.V. vorzustellen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der DAG e.V..
 
 
Interna
Stellenanzeigen
      Die DAG e.V. hat für Ihre Mitglieder im internen Mitgliederbereich einen neuen Service eingerichtet. Ab sofort können dort aktuelle Stellenanzeigen einsehen werden. Wenn Sie selbst ein interessantes Stellenangebot einstellen wollen, wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der DAG e.V..
 
 
Werden Sie Mitglied!
Vorteile einer Mitgliedschaft auf einen Blick
      Wenn Sie noch kein Mitglied der DAG e.V. sind, dann sollten Sie sich das gut überlegen, denn eine Mitgliedschaft bietet Ihnen viele Vorteile:
 
  • deutlich ermäßigte Tagungsgebühr für die Jahrestagung der DAG e.V.
  • regelmäßige Informationen aus der Gesellschaft
  • kostenfreier Bezug der Fachzeitschrift „Adipositas“
  • für ärztliche Mitglieder kostenfreier Bezug der Zeitschrift „Cardiovasc“ und des elektronischen Newsletters „Cardiovasc“
  • durch Ihre Mitgliedschaft in der DAG e.V. haben Sie ermäßigte Teilnehmergebühren auf internationalen Kongressen und Symposien von World Obesity Federation (ehem. IASO) und EASO
Mitgliedsantrag der DAG e.V.
 
Impressum

Deutsche Adipositas-Gesellschaft e.V.
Fraunhoferstr. 5
82152 Martinsried
Tel.: +49 (0) 89 - 710 48 358
Fax: +49 (0) 89 - 710 49 464
Vereinsregister:
Amtsgericht München, VR 202567
Präsident: Prof. Dr. Martin Wabitsch
Redaktion und Text: Dr. Stefanie Gerlach und Dr. Beatrix Feuerreiter