Logo DAG

Arbeitsgemeinschaft

AGA Adipositas im Kindesalter

Kompetenznetz

Kompetenznetz Adipositas

Fachorgane

Schattauer

Obesity Facts

Kooperationspartner

Deutsche Diabetes-Hilfe

Plattform Ernährung und Bewegung

DiabetesStiftung DDS

Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten DANK

Links

weitere Links

Mitteilungen-Archiv



erstellt am: 24.11.2008

Empfehlungen zum Verzehr zuckerhaltiger Getränke durch Kinder und Jugendliche

Stellungnahme der Ernährungskommissionen der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin, der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde und der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie

Der Verzehr an zuckerhaltigen Getränken stellt einen eigenständigen Risikofaktor für eine übermäßige Gewichtszunahme dar. Besonders Kinder und Jugendliche sind durch dieses Element eines „adipogenen“ Lebensstils gefährdet, denn Fruchtsäfte, Fruchtnektare und Erfrischungsgetränke sind fast überall für wenig Geld verfügbar und in diesen Altersgruppen besonders beliebt.
Der Risikofaktor „hohe Zufuhr zuckerhaltiger Getränke“ ist nach Ansicht der Ernährungskommissionen der pädiatrischen Fachgesellschaften jedoch vergleichsweise einfach zu begrenzen. So empfehlen die Experten:

· Lieber eine Frucht essen und damit eine bessere Sättigung erzielen, statt nur ihren energiereichen Saft trinken
· Für Kinder und Jugendliche mit normaler Alltagsaktivität besteht keine Notwendigkeit, über Getränke Nahrungsenergie zu sich zu nehmen
· Kinder und Jugendliche sollten vorwiegend energiefreie oder energiearme Getränke zu sich nehmen (Wasser, ungezuckerte Tees, stark verdünnte Saftschorlen).
· Kinder- und Jugendärzte sollten über mögliche Risiken des Verzehrs zuckerhaltiger Getränke aufklären
· In Kindertageseinrichtungen und Schulen sollte die Abgabe von zuckerhaltigen Getränken eingeschränkt werden.

Den Originalartikel zum Konsensuspapier finden Sie hier:
· Monatsschrift Kinderheilkunde 2008, 5: 484-487
· AdipositasSpektrum 2008,3: 24-26

Korrespondenzadresse:
Prof. Dr. med. Martin Wabitsch
Mitglied im Beirat der DAG
martin.wabitsch@uniklinik-ulm.de


zurück

Neue interdisziplinäre, Evidenz-basierte Leitlinie der DAG e.V.

mehr


Newsletter der DAG abonnieren

NEWSTICKER

Den DAG-Nachrichtenticker finden Sie jetzt auf der DAG-Facebookseite.

DAG bei facebook

Diabetes STOPPEN

Diabetes STOPPEN
 

myBMI-Rechner

Aktuelles

Foodwatch-Unterschriftenaktion

Kein Junkfood-Marketing mit Comic-Figuren!

Foodwatch-Unterschriftenaktion

Jetzt unterschreiben!