Was wir tun

Erfahren Sie mehr zu unserem Leitbild

Ziel der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V. ist es, alle Expertinnen und Experten in dem Gebiet der Adipositas zusammenzubringen. 

Gemeinsam wird das vorhandene Wissen zur Prävention und Therapie der Adipositas eingesetzt und  vermehrt und soll damit einen Beitrag zur Gesundheitsförderung in der deutschen Bevölkerung leisten.

Lernen Sie unseren Vorstand und den Beirat kennen

Unser Vorstand & Beirat

Der Beirat besteht aus dem Vorstand, den ehemaligen Präsidenten und 10 von der Mitgliederversammlung gewählten Mitgliedern.

Lesen Sie mehr über die Daten, Fakten & Forschungen

Über Adipositas

Adipositas ist eine chronische Krankheit, die auch in Deutschland ein zentrales und häufig vorkommendes Gesundheitsproblem darstellt. Adipositas kann zu schwerwiegenden Begleit- und Folgeerkrankungen führen, ist häufig mit einer Einschränkung der Lebensqualität und Verkürzung der Lebenszeit verbunden. Adipositas belastet die Volkswirtschaft erheblich.

Die Leitlinien der DAG e.V.

Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V. hat derzeit mehrere Leitlinien zur Therapie und Prävention der Adipositas herausgegeben:

Liebe Mitglieder der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) e.V.,
liebe Kolleginnen und liebe Kollegen, liebe Interessierte,

als erste weibliche DAG-Präsidentin (2019-2021) freue ich mich auf drei spannende und arbeitsreiche Jahre mit einem schlagkräftigen Vorstands-Team. Ich möchte Ihnen kurz beschreiben, wie ich meine Aufgabe sehe:

Es ist mir wichtig, die Arbeit meiner Vorgänger fortzusetzen und jetzt politisch verstärkt darauf hinzuwirken, dass eine flächendeckende Versorgung für Menschen mit der chronischen Krankheit Adipositas in Deutschland etabliert wird. Es gibt keine andere chronische Krankheit außer der Adipositas, die Betroffenen keinerlei Versorgungsstrukturen seitens der gesetzlichen Krankenkassen anbietet. Der adipositasbedingte Therapiebedarf muss von der Gesundheitspolitik endlich wahrgenommen und in Versorgungsstrukturen abgebildet werden – das macht auch volkswirtschaftlich Sinn. Die Versorger stehen hier längst in den Startlöchern, es wird jedoch ein politisches Signal benötigt.

Ein Kerngeschäft einer wissenschaftlichen Fachgesellschaft ist die Erarbeitung von Leitlinien. Gemeinsam mit anderen Fachgesellschaften und unter Einbezug von Patienten/innen werden wir in diesem Jahr federführend mit der Überarbeitung der S3-Leitlinie zur Prävention und Therapie der Adipositas auf höchstem Leitlinienniveau beginnen – ein großes Projekt, das uns die kommenden Jahre beschäftigen wird.

Im Hinblick auf die Prävention der Adipositas setzen wir zukünftig weiter auf bewährte nationale und internationale Allianzen. Besonders wichtig im nationalen Kontext ist mir die Deutsche Allianz Nichtübertragbare Krankheiten (DANK). Die 22 hier zusammen-geschlossenen, gesundheitsorientierten Organisationen haben verstanden, dass Deutschland nur mit einem entschlossenen Paradigmenwechsel hin zu verhältnis-präventiven Maßnahmen einen Turnaround in der Adipositasprävalenz erreichen kann. DANK hat deshalb meine volle Unterstützung.

Politisch werde ich mich gemeinsam mit der DAG e.V. auch für eine verbindliche und effektive Reduktionsstrategie bei verarbeiteten Lebensmitteln und für eine leicht verständliche, verbraucherfreundliche Nährwertkennzeichnung einsetzen.

Einen Schwerpunkt möchte ich auch auf die psychischen Aspekte der Adipositas legen, auf Essverhaltensstörungen, Lebensqualität und Stigmatisierung. Damit beschäftige ich mich in der Forschung nun schon seit gut 30 Jahren. Es ist wichtig, dass die Öffentlich-keit mehr darüber erfährt – denn die Forschung muss letztendlich dem Patienten zu Gute kommen.

Es gibt also viele Aufgaben und Herausforderungen, denen ich mich gemeinsam mit dem Vorstand und unserem wissenschaftlichen Beirat gerne widmen werde!

Sollten Sie spezielle Anliegen haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserer Geschäftsstelle auf unter mail@adipositas-gesellschaft.de.

Wenn Sie journalistisch tätig sind und in unseren Presseverteiler aufgenommen werden wollen, kontaktieren Sie gerne unsere Pressestelle unter pressestelle@adipositas-gesellschaft.de

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Dr. med. Martina de Zwaan

Psychosomatikerin und Psychotherapeutin, Direktorin der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Fachorgane

Fachorgane

Bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Mit den brandneuen Ausgaben der Fachorgane zum Thema Adipositas sind Sie immer bestens Informiert.
Dokumente & Stellungnahmen

Dokumente & Stellungnahmen

Hier finden Sie Dokumente und Stellungnahmen der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e.V. zu verschiedenen aktuellen und kontroversen Themen.
Medienleitfaden

Medienleitfaden

Unser Medienleitfaden richtet sich an Journalisten und Medienschaffende. Hier finden Sie Empfehlungen zum Umgang mit Adipositas und Menschen mit Übergewicht in den Medien.
News
3 Juni 2020
München, 03. Juli 2020 Heute hat der Bundestag endlich die lange überfällige Nationale Diabetes-Strategie beschlossen. Unter dem Aspekt der Diabetesprävention wird die Etablierung einer leitliniengerechten Regelversorgung der „Adipositas-Erkra...
14 Mai 2020
Adipositas ist Risikofaktor für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf München, den 14. Mai 2020 Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) rät Menschen mit schwerem Übergewicht (Adipositas), die empfohlenen Hygieneregeln, Kontaktbeschrä...
5 Mai 2020
COVID-19 und Adipositas Adipositas gehört zu den Risikofaktoren für eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und kann zu schweren Verläufen der Covid-19 Erkrankung beitragen. Die Deutsche Adipositas Gesellschaft bemüht si...
Adipositas-Kongress 2020
36. Jahrestagung der DAG e.V.
Datum: 08.-10. Oktober 2020
Ort: Leipzig